Spiegelteleskope

Spiegelteleskop

 

Das Spiegelteleskop funktioniert mit 2 Spiegeln, dem Primärspiegel (auch Hauptspiegel) und dem Sekundärspiegel.
Das am Eingang des Tubus eintretende Licht trifft am hinteren Ende des Tubus auf den Primärspiegel, der ein Hohlspiegel ist.
Dieser sammelt und fokussiert das Licht und reflektiert es auf den Sekundärspiegel, auch gennant Fangspiegel.
Dieser bündelt das Licht und lenkt es anschließend aus dem Tubus in ein Okular.

Da der Fangspiegel ja mittem im Strahlengang im Tubus sitzt, muß er irgendwie befestigt werden.
Dazu ist die sog. Fangspiegelspinne da, eine Strebe, die den Spiegel hält und im Tubusinneren befestigt ist.
Den Fangspiegel sieht man weder bei der Beobachtung, noch bei der Fotografie.
Jedoch hält er einen Teil des einfallenden Lichts ab, was zu einem Helligkeitsverlust und zu Kontrastverlust, auch genannt Obstruktion, führt.
Die Fangspiegelstrebe hingegen kann bei der Fotografie gesehen werden, in Form von Strahlen um helle Objekte (sog. Beugungserscheinung).